Grebenstein 1605

Dieser Holzschnitt von 1605 wurde ebenfalls von Wilhelm Scheffer genannt Dilich gefertigt und in Kassel von Wilhelm Wessel gedruckt. Diese Abbildung von Grebenstein entstand wahrscheinlich basierend auf seinem Stich von 1591 und erschien in seiner "chronica hassiae", gedruckt in Kassel 1605. Zu diesem Stich schrieb er: "Zwo meil von Cassel ligt Grebenstein ein wolerbwte stadt deren anfang aber mihr noch unbewust allein daß ich befinde wie ste ein zeitlang von dem landt zu hessen gerissen gewesen und umbß jahr 1280 von L. Henrich dem Ersten widerumbdarzugebracht worden. Sie ist in die vierung erbawet und wirt der antheil zwischen der obern stadt und dem schloß die Freiheit genennet. Das schloß hat vor hundert jahren Landtgraff herman Ertzbischoff zu Cöln ernewert und mit einem starcken baw welcher allein noch darvon übrig vermehret".