Ich übernehme hier die Angaben zu den Pfarrern aus der Schrift "Die evangelischen Kirchen der Stadt Grebenstein und ihre Geschichte" von Willi Vesper, die anläßlich der 650-Jahrfeier 1974 veröffentlicht wurde. Ergänzungen meinerseits sind durch eckige Klammern [] kenntlich gemacht.

  1. Geierfalco; Pleban 1332
  2. Johann von Schartenberg; Priester und Pfarrer 1335 - nach 7. Juni 1355
  3. Hermann und Konrad; Priester 1365
  4. Goddefrid Schotemann; Pfarrer 1365-1403
  5. Curd Olshusen; Priester 29. Januar 1390
  6. Hermann Westheyn; Priester 29. Januar 1390
  7. Hermann, der Schulmeister; Priester 29. Januar 1390
  8. Dietrich Schwartz; Pfarrer 13. Dezember 1416 (wohl von 1392 ab in Grebenstein nachweisbar)
  9. Johannes Lotredde; Kleriker und Notar 1405 - 26. November 1408
  10. Dietrich Swarze; Kleriker 19. April 1451
  11. Albert von Fürstenwald; Kleriker 19. April 1451
  12. Curt Arendes; Inhaber einer Kapelle 1455
  13. Dietrich Olshusen; Inhaber eines Altars 1455
  14. Heinrich Mündener; Inhaber eines Altars 1455
  15. Andreas Morszen; Inhaber der Kapelle in der Freiheit und Kanoniker auf der Burg 1469
  16. Conrad Swanenflogel; Pfarrer 24. Dezember 1469 - 8. Januar 1471
  17. Johann Koke (Koch); Priester 28. April 1471
  18. Konrad Organista; Priester 24. Dezember 1469 - 8. September 1484
  19. Conradt (Curdt) Ansorge; Pfarrer 1498 - nach 21. März 1519
  20. Steffan Frowyn; Pfarrer (wobei unklar bleibt ob der vorgenannte Ansorge zur selben Zeit die Pfarrstelle besitzt) 20. März 1502, empfängt am Donnerstag n. Penthekostes 1514 Briefe über 41 fl. Hauptgeld aus seinem Lehen des Allerheiligen Altars in der Pfarrkirche
  21. Johannes Lotrode (Lothrede); Inhaber einer Kapelle 29. September 1506 - um 1527
  22. Johann Loeiber (Löber); Probst zu Lyne, Besitzer der Kapelle sancti bartholomei vor Grebenstein 11. November 1508
  23. Konrad Pluck; Dechant der Martinskirche in Kassel, Besitzer der Kapelle zu Grebenstein 1526
  24. Johann Ansorge; Priester, Besitzer des Lehens St. Nicolai in der Pfarrkirche um 1527
  25. Digkmann; Besitzer des Lehens St. Thimothii um 1527
  26. Gerwig Zufall [genannt von Ruderhain]; Besitzer des St. Johannes Lehens um 1527 [- un 1554]
  27. Theoderich Kuns [Dietrich Kühnen]; Besitzer des St. Crucis Lehens um 1527
  28. Heinrich Köne [Kühnen]; Besitzer des Lehens St. Crucis 1535