1. Jungfernturm

  2. Seniorentreff, ehemalige Scheune, Ständerbauweise mit Mansardendach, wurde im Rahmen der Stadtsanierung um- und ausgebaut, im Eingangsbereich die Figur eines steinernen Affen (früherer Wasserspeier) dahinter der Lindenturm

  3. Ketzer Turm, nicht zugänglich, hier war angeblich der Reformator Rieseberg inhaftiert

  4. Haus Untere Hofstr. 8, zweischiffiges Längsdielenhaus, Ständerbau auf Bruchsteinsockel mit großem Tor. Daneben ein alter Brunnen mit Sandsteineinfassung

  5. Haus Bahnhofstr. 14, barockes Längsdielenhaus mit gleich breiten Seitenschiffen, lebhaftes Fachwerk, Eckständer und Torrahmen mit Schnitzornamentik, städtebauliche Bedeutung durch die Lage in der Blickachse Bahnhof-/Untere Schnurstraße. Daneben Steinhaus, ehemaliger Fruchtspeicher, mit gotischem Portal- und Fenstergewänden

  6. Pulverturm

  7. Hagenmühle

  8. Hospital

  9. Dreimännchen

  10. Kulturwerkstatt, Renaissance Bauernhaus erbaut 1571, das im Rahmen der Sanierung zu einer generationsübergreifenden Begegnungsstätte um- und ausgebaut wurde.

  11. Haus Hochzeitsberg 5, zweischiffiges spätgotisches Längsdielenhaus, Ständerbau mit Speicherobergeschoß, überplatteten Schwertungen und durchgehenden Brustriegeln. Eines der ältesten Fachwerkhäuser Hessens (nach dendrochronologischer Untersuchung erbaut 1429)

  12. Haus Steinweg 6, ehemaliges Bauernhaus mit rückwärtigem Anbau, Längsdielenhaus, wurde Ende der 70er Jahre zum Jugendzentrum umgebaut

  13. Burgtor und Burgturm

  14. Haus Schachtener Str. , Heimatmuseum, erbaut 1431 (nach dendrochronologischer Untersuchung), dreigeschossiger spätgotischer Fachwerkbau mit dreischiffigem Grundriß und Speicherobergeschoß. Dachdeckung mit Wesersandsteinplatten. Große geschichtliche und künstlerische Bedeutung als eines der ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser in Nordhessen. Diemelsächsische Bauart. Heute Heimatmuseum. Gegenüber die ehemalige Meierei

  15. Hilte

  16. Eulenberg, alte gepflasterte Treppenstraße, Verbindung der Ober- mit der Unterstadt

  17. Haus Obere Schnurstr. 1, saniertes Erntennenhaus mit neuem Anbau, Dielentor mit rundbogigem Rahmen. Umgebaut im Zuge der Stadtsanierung.

  18. Evangelische Stadtkirche

  19. Rathaus

  20. Haus Obere Hofstr. 15, ehemaliges Rentamt, erneuert um 1700

  21. Haus Obere Hofstr. 13, ehemalige Zehntscheune, großes Wirtschaftsgebäude aus dem 18. Jahrhundert. Im Rahmen der Stadtsanierung ausgebaut

  22. Haus Bahnhofstr. 1, barockes Längsdielenhaus, Eckpfosten mit Beschlagwerkornamentik, Dielentor mit Ranken- und Blumenornamentik, große künstlerischen und geschichtliche Bedeutung

  23. Haxthausen-Haus, dreigeschossiges Fachwerkhaus mit Ranken- und  Beschlagwerkornamentik, rundbogiger Hauseingang, barocke Eingangstür auf der Rückseite, Schuppen in Haustein, eines der schönsten Fachwerkhäuser der Stadt, saniert 1980

  24. Hochzeitshaus, Nachfolgebau um 1800 auf alten Kellegewölbe errichtet, klassizistisches Fachwerkgebäude mit guter Detailausbildung, ehemaliges Amtgericht

  25. die Burg

Plan des Stadtrundgangs